„Eine Schule zieht um“ - Teil II: Der Wiedereinzug

Mit sehr viel Liebe zum Detail hat das Schulgebäude ein passendes und gleichzeitig modernes Upgrade erhalten – baulich wie technisch! Somit gehen Alt und Neu fließend ineinander über: Smartboards zieren in Kürze das über 100 Jahre alte Gemäuer. Eine Soundanlage, die keine Wünsche offen lässt, schmückt bereits die Aula;  Zeitzeuge aller Veranstaltungen, die seit Jahrzehnten in dieser stattfinden, ist der sorgfältig aufbereitete Fischgrät- Parkettboden. Türbögen und ausufernde Fenster mit schmückenden Holzrahmen sorgen weiter für nostalgisches Flair; man hört förmlich das Rufen und Toben der Schüler der „Oberrealschule II am KönigsWege“ von vor über 100 Jahren in den noch leeren Klassenräumen.

Aus den romantischen Träumen gerissen kam das Kollegium schnell in der Realität des Hier und Jetzt an und besann sich auf seine aktuelle Aufgabe: Das Auspacken!

Am Montag und Dienstag wurde erneut geschleppt, sortiert, geschoben und verteilt, um am Mittwoch die neuen Unterstufenschüler*innen einschulen und beschulen zu können.

„Restliche“ Handwerker*innen, die noch letzte Maler- und Technikarbeiten abschlossen  und das Lehrer*innenkollegium werkelten und wuselten gemeinsam durch die alten Gänge und schnell verwandelte sich das Gebäude wieder in unsere Schule.

Bereits eine knappe Woche nach dem Einzug ließ eine Lehrkraft lächelnd den Satz verlauten: „Die Container- Zeit habe ich bereits aus meinem Kopf gestrichen; ich bin hier!“

Festzustellen ist nach Auszug, Einzug, Auszug und Wieder-Einzug: Ihr seid ein unglaublich tatkräftiges und gleichzeitig hochstrukturiertes Kollegium, mit dem wir jederzeit wieder umziehen würden…. STOPP! Nein, denn:

Wir Königskinder sind jetzt zu Hause!

Ein großes Dankeschön an Euch alle, die einen gelungenen Ablauf, ein schönes Ankommen und ein zufriedenstellendes Arbeiten ermöglicht haben und noch immer ermöglichen!

 

Das Umzugsteam

Zurück