Mit dem Bus in die Fahrradstadt! – Studienfahrt des Beruflichen Gymnasiums

Am Montag ging es bei uns im Königsweg los. Acht Stunden später sind wir Dank Karl, unserem Busfahrer, sicher in der wunderschönen Stadt angekommen. Die Unterkunft ClinkNord war für die nächsten Tage unser neues Zuhause. Es war zentral gelegen, aber doch etwas abseits vom Trubel und hatte damit die perfekte Lage.  Etwas weniger perfekt war die fehlende Frischluft im Hotel. Durch eine Denkmalschutzverordnung hatte das Gebäude keine aufklappbaren Fenster und eine nur zurückhaltend funktionierende Klimaanlage. Aber das war insgesamt nur halb so schlimm, denn die meiste Zeit waren wir unterwegs und haben die Stadt erkundet.
So haben wir eine Grachtenfahrt im Sonnenschein genossen und anschließend das Anne-Frank-Haus besucht. Das Museum gab uns einen eindrucksvollen Einblick in das Leben des jungen Mädchens in der Zeit der nationalsozialistischen Besatzung.
Ein weiteres Highlight war der Strandtag, auch wenn das Wetter an diesem Tag etwas wechselhaft war. Wir haben Volleyball gespielt, uns gegenseitig im Wikingerschach besiegt und einige haben in der Nordsee angebadet. Abschließend haben wir nach eigenständigen Erkundungs- und zum Teil ausgiebigen Einkaufstouren unsere Fahrt am Donnerstagabend mit einem gemeinsamen Picknick beendet.
Fazit: Wir hatten schöne Tage, mit tollem Wetter und viel Spaß!

(Mia, Cynthia, Anneline aus der 12d)

Zurück