Palma de Mallorca– 3 Wochen Auslandspraktika

Flug/Unterbringung:

Untergebracht waren wir im Hotel ,,Amic Horizonte”, welches etwa 4 km von Palma entfernt liegt. Da wir nicht, wie die Schüler die Jahre zuvor in Apartments wohnten, war es teils sehr schwierig sich zu verpflegen... Man konnte leider nicht wie im Apartment kochen, abwaschen oder Essen lagern bzw. Kühlen. Für die nächsten Praktika, so wurde es uns gesagt, werden es daher wohl wieder Apartments als Unterkunft werden.

Der Betrieb/ Tätigkeiten:

Gearbeitet habe ich auf verschiedenen Golfplätzen von ,,Arabella Golf Mallorca”, welche etwa 6 km entfernt vom Hotel liegen. Meine Arbeitszeiten waren von 07:00-15:00 Uhr. Daher musste ich leider immer schon vor dem Frühstück im Hotel los, damit ich mit dem Bus rechtzeitig ankam. Da ich einmal umsteigen musste und auf den Anschlussbus ca. 15-20 Minuten jeden Tag warten musste, bin ich immer um 06:00 morgens aus dem Haus gegangen. Ich muss aber sagen, dass dies eigentlich kein Problem war, da ich in Deutschland zu einer ähnlichen Zeit los muss. Vom Haupteingang (2 Minuten von der Bushaltestelle entfernt), wurde ich immer von einem Kollegen mit einem Golf- Buggy abgeholt.

Insgesamt habe ich 3 Kollegen gehabt, die leider weder Englisch noch Deutsch konnten. Daher war es vor allem am Anfang nicht leicht sich zu verständigen. Aber nach ein paar Tagen kannte man die Abläufe und es wurde leichter. Mein Handy war für die drei Wochen immer in meiner Tasche dabei, damit man sich über Übersetzer- Apps verständigen konnte.  Mit der Zeit habe ich aber, obwohl ich nie zuvor Spanisch in der Schule hatte, immer mehr verstanden. Hier waren die Mimik und Gestik eine große Hilfe. Die Personalleiterin hat mit mir Englisch gesprochen, einige andere Mitarbeiter können auch Deutsch. Mit diesen hatte ich allerdings, außer in den Pausen, leider keinen weiteren Kontakt.

Hauptsächlich war ich für Pflegearbeiten auf den Golfplätzen zuständig. Zu ,,Arabella Golf Mallorca” gehören 4 Golfplätze: Son Muntaner, Son Vida, Son Quint und Son Quint Pitch+ Putt. Der Aufenthalts- und Frühstücksraum befinden sich auf dem Golfplatz Son Muntaner.

 Zu den Tätigkeiten gehörten zum Beispiel:

  • Formschnitte von verschiedenen Pflanzen (von z.B. Euonymus, Rosmarinus, Teucrium)
  • Rückschnitte (von z.B. Bouganvillea, Hibiscus, Parthenocissus)
  • Bewässerung von verschiedenen Pflanzen, wie z.B. Citrusbäumen und Kübeln
  • Kleine Rasenfächen mähen
  • Bewässerungsschläuche verlegen

Ab und zu hat mir der Teamleiter verschiedene Ecken von den Golfplätzen gezeigt, die ich zuvor nicht gesehen hatte, weil die Golfplätze einfach eine gigantisch große Fläche besitzen.

Hier wurde mir zum Beispiel ein über 1000 Jahre alter Olivenbaum gezeigt.

Palma de Mallorca:

Ich persönlich finde, dass Mallorca eine wahnsinnig tolle, vielfältige Insel ist. Wir haben alle sehr viel Spaß hier gehabt. Es war eigentlich immer schönes Wetter, meist über 20°C, teils auch 27°C. Ich habe viel von der Insel gesehen, wie zum Beispiel im Nordosten die Küste, die Strände, sowie Wasserfälle, Gebirge und vieles mehr. Wenn man sich erst einmal an die gelassene und vielleicht auch etwas schräge Art der Spanier gewöhnt hat, kommt man auf Mallorca wunderbar zurecht.


Fazit:

Ich muss sagen, dass mir das Praktikum wirklich riesig Spaß gemacht hat. Auf der Arbeit habe ich viele Sachen neu dazugelernt, die ich in meinem Betrieb nie gemacht hätte.

Ich würde dieses Praktikum jedem sehr empfehlen, der einfach mal Lust hat von Zuhause aus rauszukommen und etwas erleben möchte. Die Fachrichtung spielt hierbei, so finde ich, keine Rolle.

Die Arbeit ist zwar teilweise nicht leicht, da die Wärme ab der Mittagszeit wirklich extrem ist, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt.

Also wenn du mal von Zuhause ausbrechen möchtest, etwas Sonne tanken willst und vielleicht auch mal über dich hinauswachsen möchtest, mach das Praktikum!

 

Marina Möller, Gärtnerin

Zurück